PELV

PELV

PELV (engl. für “Protective Extra Low Voltage” – früher auch Schutzkleinspannung genannt; siehe auch SELV) beschreibt eine Spannung, die so niedrig gewählt ist, dass bei indirekten Berührungen oder bei nicht großflächigen direkten Berührungen keine Gefahr durch Körperströme besteht. Versagt eine Isolierung, muss immer noch ein ausreichender Schutz vorhanden sein. Bei Netzgeräten wird dies durch eine galvanische Trennung mit doppelter oder verstärkter Isolierung zwischen der Primär- und Sekundärseite erreicht.
Die Nennspannung einer PELV Spannungsquelle darf nicht größer als 25 V effektive Wechselspannung oder 60 V oberschwingungsfreie Gleichspannung sein. Eine Seite des PELV-Stromkreises muss an das Schutzleitersystem angeschlossen werden. Dies muss aber nicht zwingend am Netzgerät erfolgen.

Ähnliche Einträge