WikiLED

0 2 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W

Balkenbeleuchtung

Auflichtbeleuchtung, bestehend aus einer oder wenigen LED-Reihen. Erzeugt einen Lichtstreifen auf dem Prüfobjekt. Kann unter verschiedenen Winkel eingestrahlt werden und dadurch Reflexionen verstärken oder verringern. Wird die Balkenbeleuchtung in einem kleinen (flachen) Winkel zum Prüfobjekt ausgerichtet, spricht man von einer Dunkelfeldbeleuchtung. Andere Bezeichnungen: bar light oder Linienbeleuchtung. Beispiel einer Balken- oder Linienbeleuchtung von Büchner, hier […]
Weiter

Barcodes, Lineare Barcodes

Sammelbegriff für Strichcodes, Balkencodes oder Streifencodes (von engl. bar für Balken) mit optisch-elektronisch lesbarem Druckbild aus unterschiedlich breiten, in unterschiedlichen Abständen zueinander, vertikal stehenden Parallelstrichen. Der Code verweist auf die Darstellung der Dateninformationen in Binärsymbolen. Barcodes lassen sich mit Lesegeräten (Kameras, Scannern) erfassen und elektronisch verarbeiten. Die Barcodes werden in drei Hauptkategorien eingeteilt: Lineare Barcodes […]
Weiter

Beleuchtung

Lichtquelle für Bildverarbeitungssysteme. Verschiedene Beleuchtungstypen und → Beleuchtungstechniken sind zu berücksichtigen. Weiterhin zu berücksichtigende Eigenschaften sind: Ausbreitungsrichtung (diffus, gerichtet, parallel, telezentrisch), Wellenlänge / Farbe (UV, VIS, NIR, IR), → Beleuchtungsstärke, Homogenität, → Polarisation, geblitzt oder statisch. Für die Art der Beleuchtung ist es entscheidend, worauf beim späteren Bild geachtet werden soll. Der Beleuchtungsaufbau für eine […]
Weiter

Beleuchtungsstärke

Die Beleuchtungsstärke Ev („v“ für visuell) ist die photometrische Entsprechung zur Bestrahlungsstärke Ee in der Radiometrie. Photometrische Größen und Einheiten beschreiben sichtbares Licht entsprechend der physiologischen Helligkeitsempfindung des menschlichen Auges. Demgemäß ist die Beleuchtungsstärke gleich der Bestrahlungsstärke im Spektralbereich des menschlichen Auges. Umgangssprachlich beschreibt sie die „Intensität“ oder „Helligkeit“ für Beleuchtungen. Die SI-Einheit ist Lux […]
Weiter

Beleuchtungstechniken

Ziel der verschiedenen Beleuchtungstechniken ist es, einen möglichst großen Kontrast der zu detektierenden Objektmerkmale zu erreichen, um effiziente und möglichst sichere Ergebnisse der Bildverarbeitung oder Bildanalyse zu erreichen. Dabei ist die Wechselwirkung der Beleuchtung mit dem Prüfobjekt und seinen Eigenschaften zu beachten. Die gröbste Unterteilung der Beleuchtungstechnik ist in Auflicht- und Durchlichtbeleuchtung. Weitere Unterteilungen sind […]
Weiter

Beleuchtungstypen

LED-Beleuchtungen sind die gängigsten Beleuchtungstypen. Je nach Problemstellung werden auch Halogen-Glühlampen, Fluoreszenzlicht, Kaltlichtquellen (Metallhalid-Lichtquellen mit Glasfaser-Lichtleiter) oder Xenon-Blitzlampen eingesetzt. Leuchtstofflampen (mit HF-Vorschaltgerät) sind zwar preiswert, werden aber selten eingesetzt, da sie schnell altern (Lebensdauer ca. 10.000 h) und warmlaufen müssen. Laser eignen sich aufgrund ihrer besonders guten Fokussierung vor allem für strukturierte Beleuchtungen. Eine typische […]
Weiter

Bestrahlungsstärke

Die Bestrahlungsstärke Ee („e“ für energetisch) oder Strahlungsflußdichte ist die gesamte Leistung von elektromagnetischer Energie, die durch eine Fläche tritt, und ist eine radiometrische Größe. Sie beschreibt korrekt die „Intensität“ von Beleuchtungen in der Bildverarbeitung. Die SI-Einheit ist W/m² (=Leistung pro Fläche) Um die „Intensität“ für Beleuchtungen im sichtbaren Spektralbereich zu quantifizieren, wird häufig der […]
Weiter

Bildanalyse

Mit der Bildanalyse sind Software und Algorithmen gemeint und sind damit Teil von Bildverarbeitungssystemen. Mit Bildanalyse werden eine Menge von Funktionen bezeichnet, mit denen die in den Bildern vorhandenen Informationen analysiert, das heißt gefunden, segmentiert, charakterisiert und klassifiziert werden. Die Abgrenzung zur Bildverarbeitung ist fließend.
Weiter