WikiLED

0 2 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W
Pe Po Pw

PELV

PELV (engl. für “Protective Extra Low Voltage” – früher auch Schutzkleinspannung genannt; siehe auch SELV) beschreibt eine Spannung, die so niedrig gewählt ist (Kleinspannung), dass bei indirekten Berührungen oder bei nicht großflächigen direkten Berührungen keine Gefahr durch Körperströme besteht. Versagt eine Isolierung, muss immer noch ein ausreichender Schutz vorhanden sein. Bei Netzgeräten wird dies durch […]
Weiter

PoE (= Power over Ethernet)

Durch PoE (dt.: Stromversorgung über Ethernet) werden netzwerkfähige Geräte über das achtadrige Ethernet-Kabel mit Strom versorgt. Der größte Vorteil einer PoE-Lösung ist, dass ein Stromkabel eingespart werden kann. So können Ethernet-angebundene Geräte auch in schwer zugänglichen oder beengten Anwendungen installiert werden en kann. Bei PoE-fähigen Geräten wird zwischen PSE-Geräten (Power Sourcing Equipment) und PD-Geräten (Powered […]
Weiter

Polarisation

Polarisiertes Licht, das nur in einer einzigen Richtung quer zu seiner Ausbreitungsrichtung schwingt.   Prinzip der Polarisation von Licht (Quelle: Vision Doctor). Polarisiertes Licht kann zur Vermeidung von Reflexionen eingesetzt werden (vor allem bei Ringbeleuchtungen) und zur Sichtbarmachung von Strukturen in transparenten Objekten. Wenn eine Oberfläche mit polarisiertem Auflicht beleuchtet wird, sind alle durch spiegelnde […]
Weiter

Polarisationsfilter

Filter (Glasplatte oder Folie), aus dem nahezu vollständig linear polarisiertes Licht austritt. Polarisationsfilter können zur Vermeidung von Reflexionen eingesetzt werden. Meist handelt es sich um ein drehbares Objektivfilter, das Lichtreflexe unterdrückt und für eine sattere Farbwiedergabe sorgt. Störende Reflexionen von Glasscheibe, Flüssigkeitsoberflächen, metallisch glänzenden Materialien oder glatten, spiegelnden Kunststoff-Oberflächen können damit reduziert werden. Zur Unterdrückung […]
Weiter

Polarisierte Hintergrundbeleuchtung

Wie bei polarisiertem Auflicht, so können auch bei einer Hintergrundbeleuchtung Polarisationsfilter benutzt werden. Man kann dadurch den Kontrast bei transparenten Teilen verbessern und sogar Oberflächenspannungen sichtbar machen. Hierzu wird die Leuchtplatte mit einem Polarisationsfilter belegt und vor der Kamera ein zweites Polarisationsfilter angelegt. Je nach Winkel der beiden Polarisationsfilter entstehen unterschiedlich starke Kontraste.
Weiter

PWM

Die PWM (Abk. f. Pulsweitenmodulation) ist eine digitale Modulationsart, bei der eine technische Größe (z. B. eine elektrische Spannung) zwischen zwei Werten wechselt. Dabei wird bei konstanter Frequenz ein Rechteckimpuls erzeugt (moduliert), dessen Weite, Breite bzw. Länge variiert. Das Verhältnis zwischen Impuls und Periodendauer (Summe von Impuls- und Pausendauer) wird als Tastgrad bzw. Duty Cycle […]
Weiter